gehören zu den Basistechniken im HypnoBirthing.

  • Ruheatmung
    siehe Atemtechniken
  • Progressive Entspannung
    Der Körper wird in 5 Zonen unterteilt, die nacheinander losgelassen werden.
    Mithilfe dieser Technik können Sie in wenigen Augenblicken einen vollkommen entspannten Zustand erreichen.
  • Verschwindende Buchstaben
    Vor dem inneren Auge sehen wir  Buchstaben des Alphabets nacheinander vorbeiziehen und erreichen sehr schnell eine angenehmen Entspannung.
  • Die leichte Berührungsmassage
    Durch eine schmetterlingszarte Streichbewegung entlang der Wirbelsäule wird gezielt eine Endorphin-Ausschüttung angeregt. Achtung Suchtgefahr ;-)
  • Anker
    Kennen Sie das? Ein Duft ist mit einer bestimmten Erinnerung verknüpft und hat die Kraft uns sofort wieder an jenen Ort/in jene Zeit zurückzubringen... Ein sogenannter Duft-Anker, unbewusst gesetzt.
    Im HypnoBirthing verankern wir tiefe Entspannung bewusst mit einer Berührung des Partners/in, die dann die Kraft hat, uns während der Geburt (oder auch im Alltag, Beruf...) schnell wieder in den geübten wohlig entspannten Zustand zu bringen.

 

Endorphine

Entspannung steht in direktem Zusammenhang mit der Ausschüttung von Endorphinen. Diese Wohlfühlhormone im Körper, werden immer dann ausgeschüttet, wenn wir entspannt sind und umgekehrt - fließen Endorphine in unserem Körper, werden wir entspannt(er). Aber, Endorphine können noch viel mehr! Sie sind die körpereigenen Schmerzmittel: 200x stärker als Morphium!

Deshalb ist Entspannung, Vertiefung der Entspannung und Verankern dieses angenehmen Zustandes ein zentrales Thema im HypnoBirthing! Und dafür nutzen wir (Selbst-)Hypnose-Techniken. Und Sie als Partner/in haben hier eine zentrale Rolle.